Gesprächs- und Prozessmoderation

Gesprächs- und Prozessmoderation
Gesprächs- und Prozess- moderation

Wir richten uns im Miteinander ein, in dem wir Regeln befolgen, Anerkennung zollen und Rücksicht nehmen. Darauf beruht die produktive Kontinuität sozialer Systeme – und auch deren Scheitern. Sie erstarren in Ratlosigkeit, angesichts unerwarteter Veränderungen. Und falls sie es unterlassen, an Tabus zu rühren, droht ihnen das Aus. Solch unbeholfener Umgang mit Krisen, können wir uns nicht leisten, einen Moderator indessen schon. Moderation schafft einen «gläsernen» Denk- und Gesprächsraum, in dem Neues entstehen kann, in neuem Sinnzusammenhang.

Einsatz und Wirkung

Politik und Gesellschaft

Die Gegenstände, über die wir uns eine Meinung zu bilden haben, scheinen immer undurchsichtiger. Dieser verbreitete Eindruck hat auch damit zu tun, dass wir den «Fakten», vorgetragen von politisierenden Sachwaltern, keinen Glauben mehr schenken. Ganz anders, wenn wir wissen, wie wir in der Welt sein wollen. In Gesprächen, die ich moderiere, tritt nach und nach eine gemeinsame Vorstellung der Zukunft zutage. Diese bildet die Grundlage für politische Programme und Kampagnen… mehr lesen

Führung und Organisation
Agile Organisationen verstehen es, Intelligenz und Kompetenz blitzschnell von einem Brennpunkt in den anderen zu verschieben. Das erschwert jedoch den Aufbau emotionaler Bindungen; ohne die es nichts geben kann, was von Dauer ist, auch keine länger anhaltenden Erfolge. Um der Nomadisierung der Mitarbeitenden und anderer wichtiger Anspruchsgruppen entgegenzuwirken, ist deren mitgestaltender Einbezug unerlässlich. Meine Moderationsarbeit zielt somit auf die Stärkung der Organisationskultur… mehr lesen
Wissen und Innovation

Wer wünschte sich nicht eine interdisziplinäre Kollaboration zur Wissensmehrung und Lösungsfindung? Noch ist sie die Ausnahme, wofür es mehrere Gründe gibt. Die Experten müssen sich ihre jeweiligen Denkmodelle und Sprachsysteme gegenseitig übersetzen, bevor es zur vielbeschworenen Ideenkaskade kommen kann. Hierzu bedarf es der Bereitschaft, sich anderen Disziplinen gegenüber zu öffnen und die Migration des eigenen Wissens zuzulassen. Dieses Milieu stelle ich als Moderator her… mehr lesen

Krisen und Konflikte
Es gibt immer ein Miteinander nach der Krise, nach dem Konflikt. Dieses braucht nicht auf Verdrängung oder Vergebung zu beruhen. Es genügt, zu wissen, dass wir keinem aus dem Weg gehen können, ohne uns selbst aus dem Weg zu gehen. In meiner Moderationsarbeit konzentriere ich mich deshalb auf das Ziehen von Grenzen entlang der verbleibenden Unvereinbarkeiten und darauf, wie die Chance, die jeder Krise, jedem Konflikt innewohnt, auf dem verbleibenden Terrain genutzt werden kann… mehr lesen

Vorgehen

Gesprächsmoderation
Die Kunst der Gesprächsmoderation besteht darin, einen Echoraum zu schaffen, in dem sich Zuspruch und Widerspruch überlagern. Am Ende mag ein vielschichtiges Klangbild erinnert bleiben, das dem Thema eher gerecht wird, als eine einzelne Stimme. Ich moderiere Meetings, Workshops und Seminare von zwei bis zu 200 Teilnehmenden, allenfalls unter Zuzug von Co-Moderatoren. Sorgfältige Recherchen dienen der Vorbereitung. Interventionen plane ich anhand des vermuteten Gesprächsverlaufs. Zielt der Anlass auf eine abschliessende Erklärung oder Entscheidung, verschrifte ich die Ergebnisse in Form von Verlautbarungen, Beschlüssen, Konzepten und Programmen.
Prozessmoderation
Unter «Prozess» verstehe ich ein zielgerichtetes Vorhaben mit anfänglich unbekanntem Ausgang. Ein solches Vorhaben kann sich über mehrere Phasen der Wissensaufbereitung, Erkenntnisgewinnung, Variantenbildung, Evaluation und Dokumentation erstrecken. Zudem werden in den einzelnen Phasen womöglich unterschiedliche Personen und Gruppen angesprochen. Zum Einsatz gelangen, neben vielfältigen Gesprächsformen, auch Instrumente der E-Moderation (Kollaborationssoftware). Ich plane, organisiere und moderiere solche Vorhaben stets in engster Zusammenarbeit mit meinen Auftraggebern; wobei es mir darauf ankommt, dass diesen ebensowenig an einem inhaltlichen Präjudiz gelegen ist, wie mir selbst.
Porträt

Porträt

Dafür wurde ich einen unverbesserlichen Idealisten gerufen, doch ich glaube, dass es immer eine Lösung gibt, die der Gemeinschaft dient. Keine einfache womöglich, aber eine, für die sich der Einsatz lohnt. «Eine Gesellschaft, die sich blind der Notwendigkeit der in ihr selbst beschlossenen Gesetze anheimgibt, kann immer nur untergehen», schrieb Hannah Arendt. Und so bin ich Moderator geworden, um zusammen mit anderen Menschen nach zukunftsweisenden Lösungen zu suchen – und manchmal die Regeln umzuschreiben. Seit 35 Jahren übe ich diesen Beruf aus; mit Ausnahme von einigen Jahren, die ich in Führungsfunktionen zubrachte. Zu meinen Kunden zählen Unternehmen, Behörden, Ämter und Schulen. Die Themen sind vielfältig. Mich einzuarbeiten, fällt mir leicht. Dennoch: Was Menschenkenntnis, Differenzierungsfähigkeit und Sprachgewandtheit anbelangt, ist des Lernens kein Ende.
Lassen Sie uns darüber reden, wobei ich Sie als Moderator unterstützen kann. Kosten entstehen Ihnen dadurch keine.

Thomas Odinga
Gesprächs- und Prozessmoderation
Leonhard Ragaz-Weg 9
CH-8055 Zürich
+41 44 260 26 00
mail@odinga.com